FAQ

Hier findet ihr Antworten auf Fragen die mir häufig gestellt werden:


Mit welcher Nähmaschine arbeitest du?


Ich arbeite insgesamt mit drei Nähmaschinen.
Ich habe eine Overlockmaschine (baby lock enspire) mit der ich eigentlich am meisten nähe. Mit ihr fertige ich alle Kleidungsstücke aus dehnbarem Material wie Jersey oder Sweat. Aber auch Webware wie zum Beispiel Kissenhüllen nähe ich mit ihr sehr schnell. Die Maschine ist absolut robust und bei meiner Arbeit nicht mehr weg zu denken.

Dann habe ich zum Säumen von dehnbaren Materialen eine Coverlock. Mit der Janome Cover Pro 1000 CPX nähe ich Abschlüsse an T-Shirts und Ärmelversäuberungen aber auch Ziehrstiche mit kontrastfarbenem Garn. Ganz besonders gern verwende ich bei dieser Maschine ein Farbverlaufsgarn.


Als dritte Maschine besitze ich relativ neu eine brother innovis 10. Sie nutze ich für alle normalen Nähte, zum Knopflöcher nähen, zum Raffen von Stoff und zum Absteppen. Zuvor habe ich sehr lange Zeit mit einer alten Singer Maschine genäht.



Welche Fotoausrüstung nutzt du?


Ich fotografiere mit einer Sony Alpha 57. Dazu habe ich mir ein Macro Objektiv 60mm mit F/2 gekauft. Dieses Objektiv ist super für Nahaufnahmen und die Portraits meiner Kinder. Aber auch für alle anderen Bilder bei mir in meinem Blog habe ich dieses Objektiv verwendet.

Für sehr regnerische und dunkle Tage habe ich mir einen dunkelgrauen Fotohintergrund von Calumnet besorgt (Hintergrundkarton Charcoal 2,72 x 11m).
Außerdem verwende ich zum Ausleuchten zwei Yongnuo Aufsteckblitze. Diese stehen im Raum verteilt und sind so eingestellt, dass die Person von beiden Seiten beleuchtet wird.
 


Um Fotos von mir zu machen, nutze ich ein Stativ sowie einen Funkfernauslöser.


Wie bearbeitest du deine Bilder auf denen du mehrfach zu sehen bist?


Diese Frage wurde mir sehr häufig gestellt und ich habe dazu ein Tutorial geschrieben welches du hier >>> nachlesen kannst.


 

Wie kommt es zu einem neuen nestgezwitscher Design? 


Ideen sammeln und zeichnen gehören zu meinem Alltag genauso wie das Nähen. Es sind oft kleine Auslöser im Alltag (wie der Duft nach Frühlingsluft oder ein gemaltes Bild meiner Tochter) die mich zu neuen Designs inspirieren.
Ich habe dann einen bestimmten Farbraum vor Augen und einzelne Details des Designs. Meist komme diese Ideen dann erst einmal in mein Skizzenbuch.

Es gibt aber auch Entwürfe die mich nicht mehr loslassen und unbedingt umgesetzt werden wollen. Dann habe ich zuvor ein paar schlaflose Nächte und baue in meinem Kopf alles genauso zusammen wie ich es gern haben möchte.
Die Arbeit am Computer und das Digitalisieren, Farben zuordnen,... sind dann recht schnell gemacht.

Ich freue mich darauf, wenn mein Sohn in den Kindergarten kommt, auch einmal ohne konkreten Plan an mein Tablett und den Zeichenstift zu gehen und mich nur von dem Moment inspirieren zu lassen!