Mit kleinen Schritten voran... #nestgezwitscherdesign

Wer mir auf Facebook und Instagram folgt, hat es sicher schon bemerkt, jeden Freitag zeige ich euch kleine Ausschnitte von #nestgezwitscherdesign

Design??? Ja, ich versuche mich seit der ersten Veröffentlichung meines Stoffes bei Evlis Needle (den Blogpost dazu seht ihr hier >>>) immer mehr mit der Materie Stoffdesign auseinander zu setzen. Es ist so ein wahnsinnig komplexes Thema und der Arbeitsbereich so groß, dass ich mir vorgenommen habe jeden Freitag (und natürlich auch wenn sich zwischendrin die Gelegenheit bietet) etwas daran zu arbeiten.



Ebenso möchte ich meine Arbeitsmittel nach und nach ausbauen. Adobe Illustrator und Photoshop sind als erstes eingezogen. Denn ohne diese Programme finde ich es sehr schwierig auf einem professionellen Niveau zu arbeiten und die Dateien auch im richtigen Format in eine Druckerei zu geben.

Ebenso ist ein Pantone Farbfächer unentbehrlich. Denn nur so kann man die genauen Farben sehen. Denn jeder Monitor zeigt wenn er nicht kalibriert ist unterschiedliche Farben an. Mit dem Farbfächer kann man dann mit dem Kunden über genau die richtigen bzw ausgewählten Farben sprechen.










Eine Anschaffung über die ich etwas länger nachdenken musste war das Grafiktablett. Da gibt es einige grundlegende Unterschiede. Ein Tablett mit oder ohne Display. Die Preisspanne der Markengeräte von Wacom ist sehr groß.

Ich habe mir fürs Erste ein Grafiktablett ohne Dispaly in der Größe medium gekauft. Und ganz gegen meiner Erwartungen, dass ich zunächst nicht mit der Koordination von der Hand (die auf dem schwarzen Tablett zeichnet) und dem Auge (welches auf dem Computerbildschirm die Zeichnung sieht) zurecht kommen würde, klappte alles super von Begin an.
Ich glaube da kommen mir meine 5 Jahre Kunststudium zu Gute, in denen ich sehr viele Zeichenübungen gemacht habe und es dabei ja auch häufig um die Koordination von Hand und Auge geht.



Für dieses neue Schätzchen habe ich mir aus dem tollen SnapPap von snaply eine Hülle genäht. Ich habe euch ja dieses Material schon hier >>> hier >>> und hier >>> gezeigt (inkl. Freebook!!!)

Es ist so einfach zu vernähen und dabei so vielseitig, das ich meinen restlichen Bestand einfach noch aufbrauchen musste.
Kombiniert habe ich es mit dem Pattydoo Stoff aus der Geometric Fever purple Linie. Der zufälliger Weise nochmal neu aufgelegt wurde und jetzt bei snaply wieder erhältlich ist. Gummiband von snaply, Schrägband und einem Knopf aus meinem Fundus. Das Schnittmuster habe ich schnell an Hand meines Tabletts erstellt.




Mein Skizzenbuch findet darin auch Platz und ich habe nun alles gut verpackt an einem Platz.

Gern möchte ich auch euch, meinen Bloglesern :-) einen kleinen Einblick in die bisherigen Freitagsentwürfe von mir gewähren. Wer immer up to date sein möchte darf mir gern bei Facebook oder Instagram folgen!






Schnittmuster Tabletthülle: eigener Entwurf
Material: SnapPap und Gummiband sponsored by Snaply,
                Stoff geometric fever Design by pattydoo von Snaply
                Schrägband und Knopf eigener Fundus


♥ ♥ ♥


1 Kommentar

  1. 'Hallo, die Füchse und auch die Pinguine mag ich sehr. Die Farben, die mir angezeigt werden, finde ich auch schön. Nicht knallig, dezent mit dem gewissen Etwas. Hoffe, dass sich niemand von Dir inspirieren lässt und dann schneller ist. Ich würde Deine Stoffe kaufen.

    AntwortenLöschen