Stoffmarkt

Gestern war der deutsch-holländische Stoffmarkt in Mülheim. Ich wollte dort unbedingt hin, da ich so gute Erfahrungen in Essen Werden gemacht hatte. Ich musste aber feststellen, dass der Markt ganz anders war als der deutsch-holländische in Essen. Er war kaum besucht (was vielleicht am ersten heißen Sommertag seit einer gefühlten Ewigkeit lag), viel kleiner und mit einem viel geringerem Angebot. Nichts desto trotz bin ich fündig geworden und hatte dank dem Mangel an Besuchern viel Zeit und Platz zum Stöbern. Nun türmen sich daheim die Stoffberge:


Ich habe ein paar Stoffe für neue Kissen bekommen und einige Jungsjerseys bin eben eine Mädchenmama die ihr für Dawanda brauche.



Ganz besonders hat es mir dieser Dirndelstoff angetan. Für Carlotta werde ich daraus ein gesmoktes Sommerkleidchen nähen.


PS: Johanna, deinen Jeansstoff habe ich auch bekommen!

♥ ♥ ♥


Keine Kommentare